Kunstlandschaft Pritzen

Pritzen ist heute ein Landschaftspark.

Ohne von der Hand eines Architekten entworfen zu sein, entstand gleichwohl durch Menschenhand ein Ort, der zu Fuß entdeckt werden will, der Blicke eröffnet auf sehr kontrastreiche Landschaftsszenen. Was Pritzen an Natur und Dorfsarchitektur verloren ging, ist an Freiraum und landschaftlicher Schönheit gewonnen.

Die Kunstlandschaft Pritzen ist ein IBA-Projekt und verändert die einst vom Bergbau gezeichnete Landschaft in ein Seengebiet. 1993, ein Jahr nach der Einstellung des Bergbaus, begann man damit Pritzen zu verändern und gab dem Dorf seine Kirche, die aufgrund des Bergbaus abgetragen wurde, zurück. Bis 2017 soll der Altdöberener See, der das Dorf Pritzen umgibt, vollständig geflutet sein und damit wäre die Kunstlandschaft Pritzen vollendeter Bestandteil einer sich wandelnden Landschaft.

 

Link Kunstlandschaft

 
 
 

Allgemein

Touren

Bausteine