Schloss Martinskirchen

 

Der prächtige Barockbau prägt das Bild des zur Stadt Mühlberg gehörigen ehemaligen Dorfes Martinskirchen. Mit seinem charakteristischen und hohen Mansarddach und seinen beachtlichen Abmessungen zählt das Schloss Martinskirchen zu den bedeutendsten barocken Schlossanlagen in Brandenburg. Es ist im Eigentum der Brandenburgischen Schlösser GmbH. Graf Friedrich Wilhelm von Brühl ließ das dreigeschossige Jagd- und Lustschloss im 18. Jahrhundert von dem Dresdner Architekten Friedrich August Krubsacius erbauen. Von der Gartenseite kann man das Oval des Marmorsaals, der sich über beide Obergeschosse erstreckt, erkennen. Die Dekoration des Saals, die Wandverkleidungen aus Stuckmarmor mit plastisch modellierten Musikinstrumenten, die Stuckkartuschen mit Kriegsgerät als Supraporten, die Gemälde mit mythologischen Szenen und das Deckengemälde Stefano Torellis machen den Saal nicht nur historisch bedeutsam, sondern auch zum Schmuck- und Herzstück des Schlosses. Mit seiner prächtigen Marmorausstattung ist er ein vorzügliches Beispiel für den Dresdner Rokoko.

 

Link zum Schloss Martinskirchen >

 



zurück zur Tour  
 

Allgemein

Touren

Bausteine