Oder-Neisse-Radweg

Von Zittau nach Usedom


Erleben Sie Deutschlands östlichsten Flussradweg mit seiner landschaftlichen Vielfalt und sehenswerten Städten auf der Reise durch Sachsen und Brandenburg. Freundliche Menschen und historisch interessante Stätten prägen das Bild: der östlichste Weinberg Deutschlands am Kloster St. Marienthal, die Altstadt von Görlitz, Bad Muskau mit dem Landschaftspark des Fürsten Pückler und der Rosengarten in Forst. Eine ganz besondere Atmosphäre vermittelt die ständige Nähe zu Polen. Bei Guben mündet die Neiße in die Oder. Ruhig und weit fließt sie nach Norden, vorbei an Eisenhüttenstadt in die kulturell interessante Grenzstadt Frankfurt/Oder. Hinter Frankfurt freuen sich Naturliebhaber, denn das Land ist wenig besiedelt.
Die flache Route und der gute Ausbau des Oder-Neiße-Radweges bilden die ideale Verbindung für aktives, naturnahes Radwandern.

 

Streckenprofil:

Schwierigkeitsgrad: mittel
Streckenlänge: ca. 550 km
Mindestteilnehmerzahl: 2
Anreise: täglich vom 01.04. bis 31.10.2013
 

1. Tag Anreise nach Zittau

Innerhalb eines »Grünen Ringes« lädt der Zittauer Stadtkern zum Bummeln ein. Imposant ist das Große Zittauer Fastentuch aus dem Jahr 1472, das in der Kirche zum Heiligen Kreuz die christliche Heilsgeschichte in 90 Bildern zeigt.
 

2. Tag Zittau - Görlitz (ca. 43 km)

Diese idyllische Etappe führt vorbei am Klosterstift St. Marienthal in Ostritz. Es ist das älteste Frauenkloster des Zisterzienserordens in Deutschland und besteht seit 1234 ununterbrochen. Das Tagesziel Görlitz ist mit über 3000 denkmalgeschützten Häusern ein architektonisches Kleinod.
 

3. Tag Görlitz -  Bad Muskau (70 km)

Sie radeln durch typische Heidedörfer und passieren unterwegs Rothenburg - die östlichste Kleinstadt Deutschlands. In Bad Muskau sollten Sie den Fürst-Pückler-Park erkunden, der zum UNESCO Welterbe gehört und sowohl auf deutscher als auch auf polnischer Seite zum Spazieren einlädt.
 

4. Tag  Bad Muskau - Guben ( 68 km)

Ein besonderer Höhepunkt dieser Etappe ist Forst – die Stadt der Rosen. Über 400 Sorten können Sie im Rosengarten bestaunen. Durch die Niederlausitz mit zahlreichen Seen, ausgedehnten Wäldern und ehemaligen Tagebaulandschaften geht es nach Guben.
 

5. Tag Guben - Frankfurt/Oder (ca. 67 km)

Kurz hinter Guben mündet die Neiße in die Oder. Schon die Zisterziensermönche schätzten diesen Anblick und bauten in Neuzelle die Stiftskirche St. Marien mit einer üppigen barocken Innenausstattung. Die gleichnamige Klosterbrauerei ist ebenfalls einen Besuch wert.
 

6. Tag Frankfurt - Groß Neuendorf bzw. Altlewin (ca. 62 bzw. 68 km)

Heute verlassen Sie die Kleiststadt Frankfurt mit ihren mächtigen Baudenkmalen norddeutscher Backsteingotik wie dem Rathaus und der St. Marienkirche und begeben sich auf eine sportliche Etappe durch das Naturparadies Oderbruch.
 

7. Tag Groß Neuendorf bzw. Altlewin - Schwedt (ca. 70 bzw. 64 km)

Wer möchte, kann heute einen Abstecher zum imposanten Schiffshebewerk Niederfinow unternehmen, welches sich unweit von Bad Freienwalde befindet. Anschließend führt der Weg entlang der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße vorbei am Lenné-Landschaftspark Criewen nach Schwedt.
 

8. Tag Schwedt - Löcknitz (ca. 74 km)*

Genießen Sie die unberührte Natur und die weitläufigen Auen des Nationalparks Unteres Odertal. Dieser endet in Mescherin, wo Sie den Oderdeich verlassen und alsbald die Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern passieren. Durch eine leicht hügelige Landschaft führt Sie der Weg nach Penkun oder Löcknitz.

* Wir empfehlen für ungeübte Radler ein Zwischenübernachtung im Raum Penkun. Dies ergibt Schwedt – Penkun (ca. 47 km) und Penkun – Löcknitz (ca. 27 km). Preis siehe Zusatznacht (andere Etappenorte).
 

9. Tag  Löcknitz - Ueckermünde (ca. 63 km)

Heute radeln Sie ins Fischerstädtchen Ueckermünde und erleben ausgedehnte Heidelandschaften und die malerische Uferlandschaft der Uecker sowie des angrenzenden Stettiner Haffs. Die hübsche Altstadt und der romantische Hafen sind ein lohnenswertes Etappenziel.

 

10. Tag: Ueckermünde – Insel Usedom (ca. 30 - 50 km)
Mit dem Fährschiff gelangen Sie am frühen Morgen nach Kamminke auf Usedom. Somit bleibt Ihnen noch viel Zeit, um die Kaiser- und Bernsteinbäder mit dem Fahrrad zu erkunden.
 

10. Tag Individuelle Heimreise

Leistungen

  • Willkommensgruß am Anreisetag

  • 10 Übernachtungen inkl. Frühstück in Hotels der 3-Sterne Kategorie

  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel

  • Kurtaxe Bad Muskau, Usedom

  • Fährüberfahrt Ueckermünde - Kamminke inkl. Radmitnahme

  • 1 Paket ausführliches Karten- und Informationsmaterial

  • 24-h-Telefonservice

 

Preise pro Person

Hauptsaison   899€  im DZ / 1.159€ im EZ

Nebensaison  869€ im DZ / 1.129€ im EZ

 

Zusatznacht

Zittau, Görlitz           

Groß Neuendorf

Ueckermünde             49€ im DZ / 72€ im EZ

Usedom                     58€ im DZ / 85€ im EZ

andere Etappenorte    42€ im DZ / 62€ im EZ
 

Mietfahrräder (pro Tag)

  • Tourenfahrrad        10€ 

  • Elektrofahrrad        22€

Hauptsaison: 01.05.-15.09.2013
Nebensaison: 01.04.-30.04.2013

                     16.09.-31.10.2013

 

Tourenkarte »»

Zur Vergrößerung bitte mit der Maus darüberfahren

Zur Tour »»

Bilder zur Tour

Zum Vergrößern bitte anklicken
 
 

Allgemein

Touren

Bausteine