Lausitzer Allerlei Fürstlich entdecken

 

Diese Wanderreise steckt voller Überraschungen und zeigt Ihnen die Vielfalt der Lausitz. Hauptattraktion der Tour ist das exzentrische Genie Pückler. Seine Parke in Branitz und Bad Muskau sind wahre Kabinettstücke der Gartenkunst. Sie bilden den reizvollen Kontrast zum urwüchsigen Spreewald auf der einen und zu gigantischer, rauer Tagebaulandschaft auf der anderen Seite. Das Waldhotel Cottbus ist der ideale Fixpunkt für spannende Sterntouren durch die Lausitz. Der Spreewald bildet den Schwerpunkt Ihrer Entdeckungsreisen, angereichert mit interessanten Ausblicken über seinen Tellerrand hinaus.

1. Tag
Individuelle Anreise im Spree-Waldhotel Cottbus. Es erwartet Sie eine herzliche Begrüßung und Sie erhalten Ihre Reiseunterlagen mit ausführlichen Streckenbeschreibungen, Kartenmaterial sowie Informationen zu Ihren Hotels und touristischen Attraktionen im Tourenverlauf.

 

 

2. Tag – Fürstliches Cottbus (ca. 18 km)
Die erste Wanderung führt Sie vom Waldhotel zunächst durch das Zentrum von Cottbus. Lassen Sie sich überraschen von den vielen schönen Ecken der grünen Stadt, der über Jahre hinweg wieder ein charmantes Gesicht verliehen wurde. Staunen Sie über den liebevoll rekonstruierten Altmarkt, prächtige Bürgerhäuser, barocke Giebelfassaden und romantische Straßencafés. Die Spree führt Sie dann zu einem Meisterwerk deutscher Gartenkunst, dem Fürst-Pückler-Park Branitz. Von seiner großen Orientreise inspiriert, ließ Pückler die in Europa einmaligen Pyramiden anlegen. Erleben Sie den Landschaftspark des so genialen wie exzentrischen Schriftstellers, Weltreisenden und Landschaftsarchitekten. Am romantischen Ufer der Spree entlang wandern Sie zurück zum Hotel.


3. Tag – Den Störchen auf der Spur (ca. 18 km)

Durch eine typische Plattenbausiedlung aus DDR-Zeiten gelangen Sie an die Spree, deren Ufer Sie für einige Kilometer folgen. Aufmerksame Beobachter können immer wieder Störche entdecken auf dem Weg ins Storchendorf Dissen. Hier lädt das Heimatmuseum zu einem Besuch ein. Es beherbergt eine interessante Ausstellung zum Leben der sorbisch/wendischen Bauern, ihren Bräuchen und Festen, ihren verschiedenen Trachtenvarianten sowie eine ständige Storchenausstellung. Auf dem Rückweg nach Cottbus empfiehlt sich ein kleiner Abstecher zum Reiterhof in Sielow.

 


4. Tag – In den Burger Spreewald (ca. 15 km)
Sie wandern auf ruhigen Wegen, atmen frische Waldluft und gelangen so zunächst nach Werben mit seiner außergewöhnlichen Kirche und dem im ganzen Spreewald berühmten Gasthof Zum Stern. Probieren Sie eine Lausitzer Spezialität: frische Plinse! Weiter führt Sie Ihr Weg nach Burg, in Deutschlands flächenmäßig größte Siedlung, im Grünen verstreut auf 55 Quadratkilometer.
Hier erwartet Sie eine Kahnfahrt auf den idyllischen Fließen. Genießen Sie die Ruhe während der gemächlichen Fahrt und entdecken Sie Fischreiher, Störche, zarte Libellen und unzählige andere in Deutschland selten geworden Tier- und auch Pflanzenarten. Rückfahrt mit dem Bus (ca. 25 min).
 

 

5. Tag – Paul Gerhardt lässt grüßen (ca. 15-20 km)
Lübben, Tor zum Ober- und Unterspreewald gleichermaßen, nennt sich zu Recht Paul-Gerhardt-Stadt. Der berühmte protestantische Kirchenlieder-Dichter wirkte hier lange Zeit und verlieh der Lübbener Kirche seinen Namen. Auf Ihrer Wanderung erleben Sie neben der Altstadt den lebendigen Lübbener Hafen,
das Schloss im Renaissancestil mit seiner hübschen Parkanlage und die Schlossinsel mit Wasserspielplatz, Irrgarten und vielen weiteren Überraschungen. Hin- und Rückfahrt mit Bus oder Bahn (jeweils ca. 45 min).

 

 

6. Tag – Die Gurkentour (ca. 20 km)
Der heutige Tag führt Sie nach Lübbenau. Schon Fontane nannte es die „heimliche Hauptstadt des Spreewaldes“. Am größten Spreewälder Kahnfährhafen haben Sie die beste Gelegenheit, sich mit Spreewälder Spezialitäten und Souvenirs einzudecken. Lohnend sind ebenso ein Bummel durch den herrlichen Schlosspark und ein Stopp in der restaurierten Altstadt mit barocker Nikolaikirche. Ihre Wanderung führt Sie ins kleine spreewaldtypische Lagunendorf Lehde, wo Sie das Gurkenmuseum besuchen und die würzigen Leckereien natürlich auch selbst probieren können. Auf herrlichen Wegen gelangen Sie ins Fischerdorf Leipe und weiter über Boblitz mit seiner Gurkenfabrik zurück nach Lübbenau. Hin- und Rückfahrt mit Bus oder Bahn (ca. 25-30 min).


7. Tag – Heimreise
Nach einem ausgiebigen Frühstück endet Ihre Aktiv-Reise schon wieder.

Leistungen         

  • Spreewaldtypische Begrüßung

  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück

  • 2-stündige Kahnfahrt

  • Eintritt Heimatmuseum Dissen

  • Eintritt / Verkostung Gurkenmuseum Lehde

  • Karten- und Informationsmaterial

  • 7-Tage Service-Hotline

 


Preise         

350,- € p. P. im DZ
500,- € im EZ

 
 

Allgemein

Touren

Bausteine